Neurologie

Das eigene Leben aktiv selbst gestalten und am sozialen Leben teilhaben, ist ein Grundbedürfnis der Menschen.

Ergotherapie in der Neurologie richtet sich überwiegend an erwachsene Menschen, die Einschränkungen in der Handlungs- und Bewegungsfreiheit durch zerebral bedingte Schädigungen haben. Den Alltag selbständig aktiv erleben zu können oder mit Einschränkungen zu bewältigen, steht im Vordergrund unserer ergotherapeutischen Arbeit.

Uns ist wichtig, dass neu Erlernte oder kompensatorisch erlernte Fähigkeiten, wieder in den Alltag übertragen und eigenständig genutzt werden können. Der Einbezug von Angehörigen und dem sozialen Umfeld ist unabdingbar.

 

Häufige neurologische Erkrankungen:

  • Schlaganfall (Apoplex)
  • Multiple Sklerose
  • Parkinsonsche Erkrankung
  • Schädel - Hirn - Traumata
  • entzündliche Nervenprozesse
  • sowie der große Bereich der Alzheimer Erkrankung / Demenz
 

Behandlungsschwerpunkte können sein:

Verbesserung bzw. der Erhalt von Beweglichkeit und Geschicklichkeit

  • der Hand- und Armfunktionen
  • Greiffunktionen, um sich beispielsweise selbstständig ein Brot zu schmieren, Knöpfe schließen zu können

Verbesserung der sensiblen Wahrnehmungsfunktionen

  • Ertasten unterschiedlicher Oberflächen
  • Kälte- und Wärme wahrnehmen

Training und Erhalt kognitiver Funktionen

  • Merkfähigkeit zu steigern oder zu verbessern
  • Konzentrationsverbesserung
  • Verbesserung der Handlungsplanung / Handlungsfähigkeit

Verbesserung der sozioemotionalen Kompetenzen und situationsgerechtem Verhalten

Wiedererlangen von Selbstständigkeit im Alltag

  • den Einsatz jeglicher Hilfsmittel zu beüben
  • sicherer stabiler Stand / Gleichgewichtstraining / Gangtraining, Laufen lernen am Rollator oder mit Hilfe eines Stockes
  • Treppensteigen